ABP Digital Solutions: Portal myABP als Lotse für die digitale Revolution

Nachhaltigkeit in ihren drei Dimensionen – ökologisch, ökonomisch und digital – steht bei immer mehr Unternehmen auf der Agenda. Mit Blick auf eine bessere Umweltbilanz, einen effizienteren Betrieb und einen sicheren wie attraktiven Arbeitsplatz rücken digitale Services in den Fokus. ABP Induction hat ein umfangreiches digitales Portfolio entwickelt, mit dem sich metallverarbeitende Unternehmen im Sinne der vierten industrielle Revolution neu aufstellen können. Industrie 4.0 wird mit der maschinennahen Auswertung von Daten mittels Machine Learning, der netzwerkbasierten Interaktion zwischen den Produktionsanlagen, aber auch der Verschmelzung des Knowhows der Anlagenhersteller mit denen der Betreiber, heute Wirklichkeit.

Blick ins Portal myABP.

Die Steigerung der Produktivität sowie der Qualität bei gleichzeitiger Reduzierung der Umweltbelastung und der Produktionskosten sind Herausforderungen, mit denen Schmiedeunternehmen alltäglich konfrontiert sind. Viele Unternehmen haben sich in den letzten Jahren dieser Aufgabe gestellt und passende Konzepte zum sparsamen und zeiteffizienten Einsatz der Produktionsfaktoren Betriebsmittel, Personal, Werkstoffe, Planung und Organisation entwickelt.

Zukunftsorientierte Digitalstrategie mit dem Portal myABP

ABP Induction unterstützt diese Unternehmen ganzheitlich bei der Fortführung ihrer zukunftsorientierten Strategie: Durch die digitalen Lösungen rückt ABP Induction näher an die Anlagenbetreiber heran und unterstützt diese beim täglichen Betrieb, der Wartung und der Weiterbildung des Personals. Dazu bedarf es einer Digitalstrategie in den Schmieden – und der Einrichtung sowie der geschulten Nutzung von digitalen Tools. In den Fokus rückt dabei das Digitalportal myABP.

Was macht das Portal myABP?

ABP Induction startete 2018 eine Projektphase zur Entwicklung digitaler Servicelösungen rund um den metallverarbeitenden Betrieb. Daraus entstand das Konzept einer offenen digitalen Plattform, die Anwender herstellerunabhängig nutzen können, um den eigenen Maschinen- und Anlagenpark effektiv zu verwalten. Bei der Gestaltung der Plattform zeigte sich schnell, dass ABP den richtigen Weg gegangen ist, das Projekt nicht alleine, sondern mit Entwicklungspartnern anzugehen. Im Laufe der Entwicklungsphase begleiteten zudem vier langjährige ABP-Kunden die Arbeiten und konnten so wertvolle Praxis-Inputs liefern. Erste Rückmeldungen aus dem Markt zeigten, dass die Herstellerneutralität und die Vielseitigkeit von myABP genau das ist, was der Markt offensichtlich benötigt. Es ist die Kombination aus Wartungsplanungshilfen, Ticketing- und Knowledge Management System, Virtual Trainings, Augmented Reality-Unterstützung, Anlagenübersicht und zuverlässigem Service, den die Referenzkunden zu schätzen wussten. So lassen sich Predictive und Preventive Services anbieten.

Die ABP Virtual Academy ist Baustein von myABP.

Die Transparenz der Maschinendaten aus der Produktion spielt dabei eine entscheidende Rolle. Transparenz ist hier im Sinne der betriebsinternen Verarbeitung gemeint: Daten werden im Unternehmen erhoben, und bleiben im Unternehmen. Diese Datensicherheit gewährt den Schutz der Daten des betreffenden Unternehmens. Lediglich im Störungsfall kann über das Auslösen eines Alerts der Zugriff auf diese Daten für einen Serviceeinsatz von außen gewährt werden. Die digitale Plattform ermöglicht einen betriebsinternen Überblick: Die Produktqualität wird vom Rohmaterial bis hin zum Endprodukt lückenlos dokumentiert. Fehlerinformationen und Zustandsüberwachungssysteme sind unternehmensweit verfügbar, sodass die Reaktion auf Produktionsunterbrechungen schneller erfolgt und die Wiederaufnahme der Produktion beschleunigt wird. Zudem ermöglichen vorbeugende Wartungskonzepte, die auf der vorausschauenden Analyse von Echtzeitdaten basieren, proaktive Wartung und Instandhaltung. Anwender werden durch zusätzliche Informationen und Handlungsempfehlungen unterstützt.

Virtual Reality Trainings lassen sich über myABP organisieren.

Die Plattform myABP ist die logische digitale Erweiterung des Serviceangebots und der Einstieg in die neue digitale Welt. Sie funktioniert offen, orts- und zeitunabhängig. Sie ist für alle beteiligten Prozesse und Maschinen in der Schmiedeindustrie ausgelegt (und darüber hinaus). Vor- und nachgelagerte Prozesse lassen sich einfach in die Plattform integrieren. Hier finden sich alle Dokumente zu den Anlagen, von Produktbeschreibungen und Zeichnungen über Wartungshandbücher bis hin zu Serviceberichten. myABP wird zum persönlichen Informations- und Wartungsassistenten für Erwärmungsanlagen, auch unterschiedlicher Hersteller. Es ist der zentrale Sammelpunkt für Erkenntnisse und Empfehlungen und bündelt das gesamte relevante Wissen rund um die Anlage. Betreiber können so ihre Dienstleistungen, Anlagenstücklisten, Dokumentationen, Angebote und Aufträge verwalten, Support anfordern sowie Verbindung zu den verschiedenen Systemen in der Produktion herstellen.

Lückenloses Digital-Portfolio

Aber die digitale Transformation einer Schmiede muss ganzheitlich gedacht werden. Insofern hat ABP – mit der Plattform myABP als Basis – ein lückenloses Digitalportfolio entwickelt, das sich an allen drei Säulen der Nachhaltigkeit orientiert und unter dem Label „ABP Digital Solutions“ zusammengefasst wird. Dazu gehört die ABP Virtual Academy, die aus den Bausteinen ABP Virtual Classroom und Virtual Training besteht. Außerdem wurde der Augmented Reality (AR)-Service „digital Expert on Demand“ (dEoD) eingeführt, mit dem remote Serviceleistungen erbracht werden können. Gebündelt werden diese digitalen Services eben in der Plattform myABP, über die Kunden ihre Trainingsaktivitäten, aber auch ihre gesamte Anlagenverwaltung planen können. Komplettiert wird die Toolsammlung durch einen Online-Shop für Ersatzteile.

Virtual Classroom Trainings können über myABP geplant werden.

White Label Lösung für alle Branchen

Eine Revolution ist keine Aufgabe für nur eine Person oder eine Firma. ABP Induction setzt deshalb auf ein partnerschaftliches Netzwerk – mit Kunden, Lieferanten und anderen Maschinen- und Anlagenbauern, auf Partnerschaften mit anderen Unternehmen und Universitäten, um die Plattform stetig weiterzuentwickeln. ABP versteht myABP mit den damit verbundenen digitalen Lösungen als offenes Konzept. Alle digitalen Lösungen können als „White Label“ von anderen Unternehmen genutzt werden – übrigens auch abseits der metallverarbeitenden Industrie. Denn auch dort ist die digitale Transformation ein Prozess, dem sich alle Branchen stellen müssen. In der Schmiedeindustrie ist er als Fortsetzung der Unternehmensoptimierung durch Lean anzusehen, um die Produktivität und Qualität weiter zu steigern, gleichzeitig die Umweltbelastung und die Kosten zu reduzieren, und damit auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Dies ist nicht weniger als ein Kulturwandel, der sowohl von den Betreibern als auch den Maschinenherstellern gemeinsam bewältigt werden muss.

Markus Fournell, ABP Induction Systems GmbH 
VP Global Service & Digital Products
Phone: +49 231 997 2357
Cell: +49 172 9578531
markus.fournell@abpinduction.com

Hybrid Solutions für kompletten Lifecycle des Ofen-Equipments

ABP Induction führt das Beste aus beiden Service-Welten zusammen: Die Digital Solutions und die klassischen Services überzeugen in Kombination als Hybrid Solutions. Ab sofort bietet ABP Induction verschiedene Packages an und untersützt so den kompletten Lifecycle von Unternehmen.

C1, C2 und C3 – so hängen die verschiedenen Service-Ebenen im Gesamtkontext bei ABP zusammen.

Denn ABP Induction kann durch die Kombination von Service und digitalen Werkzeugen Hybride Lösungen über den gesamten Lifecycle
der Anlagen anbieten. Konventionelle Produkte wie die Montage und Inbetriebnahme, die Reparaturen und Ersatzteile sowie die Modernisierung werden kombiniert mit digitalen Lösungen wie dem ABP Portal, digital Expert on Demand, die ABP Intelligence Apps und die ABP Virtual Academy.

Konventionelle Services und Digital Solutions

Das Konzept basiert auf dem schon etablierten Circle of Service, der aus den Stufen C1, C2 und C3 besteht. C1 bezieht sich auf die Montage und Inbetriebnahme: Kunden profitieren so direkt von ihrem Investment. Das C3 Service Team von ABP Induction unterstützt bei der vollständigen Inbetriebnahme der Anlage und schulen Mitarbeiter darin, Anlagen produktiv und effizient zu betreiben.

C2 steht für Reparaturen und Ersatzteile. Das Wichtigste bei C2: Die Produktivität der Anlage ist gewährleistet. Vorbeugende Wartungsverträge berücksichtigen auch den Verschleiß von Teilen. Dazu gibt es einen Kundenservice rund um die Uhr. C3 bezieht sich schließlich auf die Modernisierung. So bleiben Kunden auch in Zukunft erfolgreich, denn C3 berücksichtigt Punkte wie Modernisierung, Überholung und Audits.

Warum kombinieren wir klassische Services und Digital Solutions? Weil hybride Lösungen der beste Weg sind, um sowohl Wettbewerbsvorteile als auch Leistungssteigerungen zu erzielen. Wir kombinieren zum Beispiel den Kundendienst vor Ort mit der Remote-Lösung „digital Expert on Demand“, oder führen die Vor-Ort-Wartung und ABP Intelligence zusammen, oder sorgen für ein Upgrade bei DICU 3 und Prodapt in Verbindung mit ABP Intelligence.

Upgrade, Remote und Intelligence – so passt alles bei ABP Hybrid Solutions zusammen.

Service-Leistungen in verschiedenen Paketen

Alle Leistungen haben wir in verschiedenen Paketen zusammengefasst. Der Vorteil für die Kunden: Die regelmäßigen Services sind planbar, sowohl zeitlich aus auch finanziell. Das bedeutet gleichzeitig eine höhere Verfügbarkeit der Anlagen, geringere Instandhaltungskosten, niedrigere Investitionsaufwände und eine höhere Produktivität.

Informationen

Bei Rückfragen zum Thema Hyrid Solutions:
Markus Fournell, ABP Induction Systems GmbH 

VP Global Service & Digital Products
Phone: +49 231 997 2357
Cell: +49 172 9578531
markus.fournell@abpinduction.com